Anlagentypen

 

Naturkläranlagen

 

Durchlaufanlagen


SBR- Anlagen

 

 

 

 

 

Aus unterschiedlichsten Gründen kann es nötig bzw. gewünscht sein, einen anderen Anlagentyp zu wählen.

Unser Produktangebot geht weit über die liquvis - Naturkläranlagen hinaus. Auch technische oder andere vollbiologische Anlagen (Pflanzenbeet als Nachreinigungsstufe) können ökologisch und ökonomisch vorteilhaft konzipiert und errichtet werden.

Gerne würden wir Ihnen bei der Frage, welche Art der Abwasserreinigung und -beseitigung für Sie am sinnvollsten ist, zur Seite stehen.

Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

 

 

 

Durchlaufanlagen

Belebtschlammverfahren:

In Durchlaufanlagen wird zur biologischen Abwasserreinigung das Belebtschlammverfahren (kurz Belebungsverfahren) angewendet. Das Abwasser wird durch die Stoffwechselaktivität von Mikroorganismen (=Belebtschlamm) gereinigt.

 

Unterschied zum SBR-Verfahren

Beim SBR-Verfahren findet die Reinigung am gleichen Ort in „zeitlichen Schritten“ statt. Im gegensatz dazu läuft der Reinigungsprozess bei Durchlaufanlagen (Durchflussanlagen) an unterschiedlichen Orten zur gleichen Zeit und somit kontinuierlich ab.

 

 

 

Aufbau und Betrieb:

Eine kleine Durchlaufanlage besteht meist aus einem Tank mit 2 Kammern. Im ersten findet einerseits die mechanische Vorreinigung statt (Absetzten von Feststoffen, Aufschwimmen von Leichtstoffen). Ein Puffervolumen ist nicht vorhanden.

Von der mechanischen Vorklärung wird das Abwasser in den Tank der Hauptreinigungsstufe geleitet.

Zuerst gelangt das Abwasser in das sogenannte Belebungsbecken: hier findet die organische Reinigung statt. Das Abwasser wird mit Belebtschlamm aus der Nachklärung vermischt und durch Belüftung mit Sauerstoff angereichert.

Das Gemisch aus geklärtem Abwasser und Schlamm wird danach in das Nachklärbecken geleitet: hier trennt sich der Schlamm durch Sedimentation vom gereinigten Abwasser.

Der Schlamm kann (teilweise) vom Boden abgezogen werden und im Belebungsbecken erneut zum Einsatz kommen; das geklärte Wasser läuft über ein Überlaufwehr ab.

 

 

SBR-Anlage

SBR …sequencing batch reactor

SBR …sequentielles biologisches Reinigungsverfahren

Das SBR-Verfahren ist eine Variante des Belebtschlammverfahrens.

Unter SBR-Belebungsverfahren werden Abwasserreinigungsmethoden verstanden, die zur Abwasserreinigung Belebtschlamm einsetzen, die Abtrennung des Belebtschlamms vom gereinigten Abwasser im selben Becken stattfinden, das gereinigte Abwasser chargenweise aus dem Becken abgezogen wird (Klarwasserabzug).

Die chargenweise Zuführung des zu reinigenden Abwassers und der zeitliche Ablauf der Abwasserzuführung sind Optionen, die gewählt werden können, um in dem SBR-Becken bestimmte Wirkungen zu erzielen.

 

Unterschied zum Durchlaufverfahren:

Die einzelnen Verfahrensschritte laufen nicht an verschiedenen Orten (Wegachse) zur gleichen Zeit (kontinuierlich)ab, sondern die Reinigung findet in einer zeitlichen Abfolge (=diskontinuierlich) in einem Behälter statt.

 

 

Aufbau und Betrieb

Eine kleine SBR-Anlage besteht meist aus einem Tank mit 2 Kammern. Hier findet einerseits die mechanische Vorreinigung statt (Absetzten), andererseits dient er zur Pufferung (Abwassermenge und –konzentration).

Von der mechanischen Vorklärung wird das Abwasser in Intervallen in den eigentlichen Reaktorbehälter geleitet.

Der Behälter, in dem die biologischen Reinigungsprozesse sowie die Trennung von Belebtschlamm und gereinigtem Abwasser stattfinden, wird im folgenden "SBR-Becken" genannt. Eine SBR-Anlage kann aus einem oder mehreren SBR-Becken bestehen

Das Zeitintervall, das mit dem Abschluss des Klarwasserabzugs beginnt und mit dem Abschluss des nächsten Klarwasserabzugs endet, bezeichnet man als Zyklus. Jeder Zyklus ist in mehrere Prozessphasen begrenzter zeitlicher Dauer unterteilt.

 

Wichtige Prozessphasen sind:

  • Füllphase Zeitintervall, in dem das zu reinigende Abwasser in den SBR- Behälter eingeleitet wird
  • Mischphase Zeitintervall, in dem der Behälterinhalt zur Einstellung ohne Sauerstoffzufuhr gemischt wird, so dass sich anaerober oder anoxischer Milieubedingungen einstellen
  • Belüftungsphase Zeitintervall, in dem der Behälterinhalt mit Luft und/oder technisch reinem Sauerstoff begast wird
  • Absetzphase Zeitintervall, in dem sich der Belebtschlamm vom gereinigten Abwasser durch Sedimentation trennt
  • Überschussschlamm-Abzugsphase Zeitintervall, in dem der gebildete Überschussschlamm aus dem Becken abgezogen wird
  • Klarwasserabzugsphase Zeitintervall, in dem das sich über dem sedimentierten Belebtschlamm gebildete Klarwasser abgezogen wird
  • Stillstandsphase Zeitintervall, in dem der SBR-Behälter auf eine neue Befüllung wartet (optional)

auszugsweise: www.wasser-wissen.de