Reinigungsleistung der Kläranlage

Die Mindestablaufwerte der Pflanzenkläranlagen unterbieten die Anforderungen der 1. AEV für Kläranlagen um ein Vielfaches. Bei optimalem Betrieb der Kläranlage werden für die organischen Bestandteile und den Sauerstoffgehalt sogar die strengen Vorgaben der Gewässergütestufe II, mäßig belastet, erreicht.

Keim- und Phosphorelimitation

Die Keim- und ebenfalls die Phosphorelimination (bis 95%) verlaufen bei liquvis - Naturkläranlagen sehr gut. Untersuchungen zeigen, dass vor allem technische Reinigungsverfahren nicht in der Lage sind Fäkalbakterien zurückzuhalten. „Pflanzenkläranlagen dagegen können einen ausreichenden Abbau von Krankheitserregern (pathogene Keime) gewährleisten, solange die Reinigungsleistung allgemein gut ist.“ [SCHL03]

Kläranlagen im Vergleich