Frohe Festtage & einen guten Rutsch!

Wir bedanken uns für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir wünschen Ihnen erholsame Festtage, einen guten Jahreswechsel und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr.

 

 

 

 

(15.12.14)

Englische Übersetzung // translation

Die Funktionsweise der liquvis-Naturkläranlagen gibt es nun auch auf Englisch.
Einerseits hier auf der Webseite nachzulesen, andererseits steht die Beschreibung der Funktionsweise HIER zum Download für Sie bereit!

The explanation of mode of operation is now available in English!
Read here!
Download here!


(23.05.2012)

ÖWAV-Kleinkläranlagenbetreiberkurse

Der ÖWAV veranstaltet wieder Kurse für Betreiber von Kleinkläranlagen bis 50 EW

Zum ordnungsgemäßen Betrieb einer Kläranlage sind Grundkenntnisse in der Abwassertechnik (Abwasserinhaltsstoffe, Reinigungsverfahren, Anlagentypen, Betriebsführung etc.) unbedingt erforderlich.
Diese Kenntnisse werden in einem eineinhalbtägigen Ausbildungskurs des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV) für den Betrieb von Kleinkläranlagen (≤ 50 EW) von anerkannten Fachleuten vermittelt.


Betrieb von Kleinkläranlagen (≤ 50 EW) für konventionelle Anlagen
(Belebtschlamm-, Tropfkörper- und Tauchtropfkörperanlagen)
von 31. Mai bis 1. Juni 2012
im Landhotel Gasthof Bauböck
G. Schachingerweg 2, 4770 Andorf (OÖ)

Betrieb von Kleinkläranlagen (≤ 50 EW) für konventionelle Anlagen
(Belebtschlamm-, Tropfkörper- und Tauchtropfkörperanlagen)
von 1. bis 2. Juni 2012
im Landhotel Gasthof Bauböck
G. Schachingerweg 2, 4770 Andorf (OÖ)

23. ÖWAV-KLEINKLÄRANLAGENKURS für bepflanzte Bodenfilter (< 50EW)
(PFLANZENKLÄRANLAGEN)
1. und 2. Juni 2012
im Hotel Fürst
4273 Unterweißenbach 11 (OÖ)

DETAILINFORMATIONEN zum Inhalt, zur Anmeldung (ANMELDESCHLUSS BEACHTEN!!) entnehmen Sie bitte den Unterlagen des ÖWAV, die HIER zum Download zur Verfügung stehen!

(13.03.2012)

IS EH OIS DO! Szenen zu erneuerbarer Energie in Österreich

liquvis-Naturkläranlagen im neuen Film von Johanna Tschautscher und Reinhard Dobretsberger

Am 14. Oktober um 19:30 Uhr findet die Filmpremiere von "IS EH OIS DO - Szenen zu Erneuerbarer Energie in Österreich" in St. Florian statt.

Sonne, Wind, Wasser, Biogasanlagen, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie sind heute allgemein bekannt. Der Ausstieg aus Atomenergie und die Reduktion fossiler Energieträger wird öffentlich diskutiert. Arbeitsplätze gehen durch die Energiewende nicht verloren, sondern werden geschaffen und umgeschichtet. Der jährliche Energiebedarf und CO2 Ausstoß steigen trotz Kyoto-Zielen. Energieef?zienz wird zum wichtigsten Terminus. Öl- und Gasimporte können verringert werden, wenn Häuser richtig saniert werden und auf Solarthermie umgestiegen wird. Historische Staustufen werden immer häu?ger für Kleinwasserkraftwerke genützt. Niedrigenergiehäuser oder Passivhausstandards be?nden sich bereits in EU-Richtlinien. Kaufkraft kann in Millionenhöhe im Land bleiben, wenn Gemeinden, Städte, Private, Firmen auf erneuerbare Energie aus Österreich umsteigen. Der Klimawandel betrifft uns alle. Viele Personen glauben an eine realistische gänzliche Umstellung auf Erneuerbare Energie ab dem Jahr 2050.

Der Film zeigt funktionierende Lösungen und authentische Persönlichkeiten in Österreich, die die Wende bereits vollzogen haben. Texte aus Politik, Wirtschaft und engagierten Menschen aus dem Zukunftsforum Windhaag ergänzen die Szenen. Ein Positiv-Szenario, das zeigt wo wir stehen, was wir können und welche Dinge sich verändern werden.


Österreichpremiere:

14. Oktober, 19:30 Uhr, Altes Kino St. Florian

Linzpremiere:
20. Oktober, 19:00 Uhr, Moviemento Kino Linz
Folgevorstellungen: 21. bis 27. Oktober, 18 Uhr

Freistadtpremiere:
6. November, 16:00 Uhr, Local-Bühne Freistadt
Folgevorstellung 9. November, 18:00 Uhr

Ein Dokumentarfilm von Johanna Tschautscher und Reinhard Dobretsberger.


Johanna Tschautscher:

Komplexe Systeme lassen sich erklären, während sie ablaufen. Das ist für mich dieser Film hinsichtlich Klimawandel und Energiewende. Als während der Entstehung des Filmes Fukushima und Irene die Welt aufschreckten, fühlte ich mich nur sehr kurz hilflos. Zuerst erschrocken von den Dimensionen wusste ich:Die Wende ist wirklich technisch möglich, besonders in Österreich. Und: Es gibt viele Menschen, die ideologisch neu denken und handeln. Die Arbeit an diesem Film führte mich Szene für Szene "in diese Wende" hinein. Ich erkannte selbst Handlungsbedarf zu haben! Während der Schnittarbeiten dämmten wir unser Haus mit Schafwolle.


Reinhard Dobretsberger:

Der Bürgermeister einer Gemeinde an der Tschechischen Grenze sagte mir vor vielen Jahren: „Die einzige Kettenreaktion, die wirbrauchen, ist die Kettenreaktion der Vernunft.“ Das war ein starkes Motiv für mich eines Tages einen Film zu realisieren, der die Österreicher motiviert selbst aktiv zu werden.


Flyer zum Download 3,49 MB

(Text und Download www.bio-austria.at)

(21.09.2011)

Eröffnungsfeier ARA EIPOLDSCHLAG

Die liquvis-Naturkläranlage in Eipoldschlag wurde am Samstag, den 3. September 11 offiziell eröffnet.

Die von der Wassergenossenschaft Eipoldschlag errichtete Anlage reinigt die Abwässer von 50 Einwohnerwerten in der Gemeinde Weitersfelden.

Eine Rotteanlage als mechanische Vorklärung und 3 bepflanzte Bodenfilter als Haupt- und Nachreinigungsstufen bilden das Klärsystem (Funktionsweise der liquvis-Naturkläranlage).
Da die großen Bodenfilter mithilfe eines Pumpwerkes beschickt werden, ist auch die Möglichkeit der Rezirkulation gegeben.

Programmpunkte:

  • Begrüßung durch den Obmann Hrn.  Josef Preining
  • Worte des Bürgermeisters Hr. DI Franz Xaver Hölzl     
  • Festreden der beteiligten Firmen – die JUNG Water Innovation GmbH wurde durch den Projektleiter Herrn Stefan Schübl vertreten
  • Segnung durch den Pfarradm. Mag. Ireneusz Dziedzic
  • Gemeinsames Mittagessen und gemütliches  Ausklang

Wir möchten uns herzlich für die Einladung und das gelungene Eröffnungsfest bedanken! 

(08.09.2011)

Exkursion Dezentrale Abwasserreinigungsanlagen

Am Freitag 17. Juni 2011 fand eine Exkursion mit Bediensteten des Landes Oberösterreich, Abteilung Oberflächengewässerwirtschaft/Gewässerschutz statt.Robert Landsteiner-Jung und Stefan Schübl besuchten gemeinsam mit den Exkursionsteilnehmern die Kläranlagen Dingdorf, Waldfeld Nord und Eipoldschlag.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich für das Interesse an der Umsetzung unserer Kläranlagen bedanken!

 

(20.06.2011)

Eröffnungsfeier ARA Dingdorf

Die offizielle Eröffnung der Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungsanlage Dingdorf fand letzten Samstag (18. Juni 2011) statt.

Die von der Wassergenossenschaft Dingdorf-Abwasser errichtete Anlage reinigt die Abwässer von 100 Einwohnerwerten der Ortschaft Dingdorf in der Marktgemeinde Neumarkt im Mühlkreis.
Eine Rotteanlage als mechanische Vorklärung und 4 bepflanzte Bodenfilter á 100m² als Hauptreinigungsstufe bilden das Klärsystem (Funktionsweise der liquvis-Naturkläranlage).
Da die Bodenfilter mithilfe eines Pumpwerkes beschickt werden, ist auch die Möglichkeit der Rezirkulation gegeben.

Die Wasserversorgungsanlage versorgt 80 Einwohner mit Trinkwasser aus einem rd. 60m tiefen Bohrbrunnen, welches nach einer weiteren Aufwertung in einer Entsäuerungsanlage in einem Hochbehälter mit 40m³ Fassungsvermögen zwischengespeichert wird.

Neben zahlreichen Mitgliedern der Wassergenossenschaft und anderen Interessierten waren Vertreter der Gemeinde (BGM Christian Denkmaier, VBGM Reinhard Deibl, VBGM Annemarie Obermüller) und des Landes (Landesrat Rudi Anschober, Bezirkshauptmann Alois Hochedlinger) zu Gast.

Programmpunkte:

  • Begrüßung durch Obfrau Hermine Wesely
  • Grußworte von Bürgermeister Christian Denkmaier
  • Vorstellung der Anlage durch Robert Landsteiner-Jung (Geschäftsführer JUNG Water Innovation GmbH, Planung & Bauaufsicht)
  • Festansprache von Umweltlandesrat Rudi Anschober
  • Festansprache von Bezirkshauptmann Alois Hochedlinger
  • Segnung der Anlage durch Hochwürden Klemens Hofmann

Wir bedanken uns für die Einladung!

 

(21.06.2011)

Anmeldeformulare für Kleinkläranlagenbetreiberkurse

In unserem Downloadbereich finden Sie die Anmeldeformulare und Begleitschreiben für Kleinkläranlagenbetreiberkurse im Mai 2011!

Kleinkläranlagentag und IFAT

Um für Sie - unsere Kunden - immer auf dem neuesten Stand der Entwicklungen zu sein nehmen unsere Mitarbeiter gerne an Schulungen teil, besuchen Messen und Tagungen etc.

Auch dieses Jahr waren unsere Mitarbeiter wieder Teilnehmer des Österreichischen Kleinkläranlagentages an der BOKU in Wien und besuchten die IFAT Entsorga, die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in München.

liquvis-Naturkläranlagen kurz und bündig auf 2 Seiten!

Der liquvis-Infofolder wurde fertig gestellt. Für all jene die nicht die Möglichkeit haben den Folder bei einer Infoveranstaltung oder auf einer Gemeinde abzuholen, steht er hier als pdf-File zum Download bereit! 

Infofolder

3. Kleinkläranlagentag

Förderungen für Kleinkläranlagen nun auch für Nebenwohnsitze

Neuigkeiten aus dem Förderwesen erläuterte Stefan Heidler von der KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) in Wien.

"Die Vorraussetzungen rechtskräftige Baubewilligung vor 1. April 1993 und das zu entsorgende Objekt muss ein Hauptwohnsitz sein, wenn Förderwerber eine physische Person ist, wurde ERSATZLOS aus den Richtlinien gestrichen."

liquvis.com - Unsere Website ist online!

Nach hervorragender und intensiver Zusammenarbeit mit der Agentur blausch freuen wir uns und sind stolz Ihnen unsere Website zum Thema Kläranlagen (insbesondere Naturkläranlagen) präsentieren zu können.

Sie sind herzlich eingeladen zu stöbern!